Büro Baron Blog

Enterprise 2.0 und die Kunst loszulassen

Rolando Baron · 25. Juni 2010 · Kein Kommentar · Big Thinking

Gerade diesen Text zugeschickt bekommen: Vom Trendbüro aus Hamburg. Das Interessante bei dem Interview mit Dr. Buhse sind die Fragen, die sich hinter den Aussagen verbergen: Wie funktionieren eigentlich Unternehmen (als selbstreferentielle Organisationen?), warum hat es das “kreatives Unternehmertum”  so schwer (weil Kreativität scheinbar bestehende Strukturen in Frage stellt?) und was können wir machen, um Managern zu überzeugen, dass es nicht das zahlenfixierte Denken ist, das zu heute zu wirtschaftlichen Erfolgszahlen führt. Doch hier das Interview und der nachfolgende Text vom Trendbüro. Die angerissenen Fragen werde ich übrigens wann anders unter die Lupe nehme – nach der Fussball-WM, zum Beispiel.

„Kommunikation ist fester Bestandteil von Unternehmen.“ Lange Zeit verstand man unter diesem Satz vor allem: Kommunikation nach außen; also PR und Werbung.

Die Möglichkeiten der digitalen Technologien verändern jedoch zunehmend dieses Verständnis von Unternehmenskommunikation. Immer öfter ist der Kommunikationsflussinnerhalb eines Unternehmens gemeint. Viele dieser neuen Technologien werden zunächst im privaten Umfeld kennengelernt (z.B. Twitter oder Facebook). Erst später sind sie auch Bestandteil des Arbeitslebens.

Dr. Willms Buhse ist davon überzeugt, dass der Einsatz von Web 2.0 Ansätzen im Arbeitsumfeld immer noch ein sehr hohes Potential birgt. Er kennt die Vorzüge neuer Webtechnologien wie z.B. Micro-Bloggingdienste aus eigener Erfahrung. Für ihn steht die Zielsetzung fest: „Es muss mir gelingen ein Unternehmen zu bauen, was auf der einen Seite in Hierarchien arbeitet, parallel aber im Netzwerk denkt.” In der Wissensgesellschaft basiert ein solches Netzwerk vor allem auf den Prinzipien von Freiwilligkeit und persönlichem Engagement. Um Mitarbeiter zu motivieren, müssen dafür aber neue Rahmenbedingungen in den Unternehmen geschaffen werden, so Buhse. Erst dann wäre Kommunikation ein fester Bestandteil in Unternehmen.

Dr. Willms Buhse ist Gründer des Beratungsunternehmens doubleYUU und war zuvor in der Geschäftsleitung von CoreMedia. Dort hat er maßgeblich den Wandel zum Unternehmen 2.0 vorangetrieben. Buhse ist Mitherausgeber des Buches Enterprise 2.0: Die Kunst loszulassen und Initiator von DNAdigital.

Themen:

Kein Kommentar bis jetzt ↓

Bis jetzt keine Kommentare.

Kommentar verfassen